Gesamtsieger beim Halbmarathon Ottobeuren

Gesamtsieger in 01:13:44 Stunden
Gesamtsieger in 01:13:44 Stunden
Steffen offroad und schon vor der zweiten Runde allein
Steffen offroad und schon vor der zweiten Runde allein

Hochmotiviert bin ich heute nach Ottobeuren gefahren mit einem großen Ziel - Podestplatz! Die Teilnehmerliste sprach bände, dass dies kein leichtes Unterfangen für mich werden könnte. Die drei schnellen Jungs von LaufsportSaukel / b_faster waren mit am Start: Florian Lorenz, Tobias Seitz und Kevin Key. Gleich zu Beginn setzten wir vier uns an die Spitze und gingen mit einem moderaten Tempo auf die ersten zwei Runden auf die Tartanbahn. Nach der Querung der Straßenüberführung auf den Radweg in Richtung Hawangen begann die Tempoverschärfung. Ob Florian oder ich daran Schuld waren, weiß ich gar nicht mehr so genau, jedoch liefen wir prompt zwischen 03:20 - 03:30 Minuten/Km. Bei Kilometer drei ließen Tobias und Kevin abreißen - war wohl zu schnell?!? Bei der Wende an der Kompostieranlage hatten Florian und ich bereits 150 - 200 m Vorsprung. So ging es ab in den Wald über Schneefelder, Dreck, Matsch und Pfützen. Den ersten Anstieg meisterten wir noch gemeinsam, dann folgte nochmals ein kurzes Asphaltstück und ein zweiter Singletrail folgte. Nach querung einer kleinen, vereisten Holzbrücke versuchte ich mein Glück mit einer kurzen Tempoerhöhung und konnte mich prompt von Florian absetzen. Nach dem zweiten Abschnitt ging es länger bergab und ich taktierte mit einer Tempoverschärfung um meinen Verfolgern auch keine Erholung zu gönnen. So wuchs mein Vorsprung bei jedem Schritt. Nach der ersten Runde zurück im Stadion und gleich wieder raus und da sah ich einen neuen Läufer in der Verfolgung. Ein grünes Trikot mit großen, schnellen Schritten - dies trieb mich an und ich nahm die Beine in die Hand. Mit viel Willen und Engagement schindete ich mich bis zur Kompostieranlage, da der Radweg leicht abfallend verläuft. Nach der Wende hatte ich in etwa 200 Meter Vorsprung auf "das grüne Trikot", der sich später als Raimund Herger vorstellte. Ein bisschen Angst habe ich schon bekommen und ich packte meine letzten Körner im Wald auf den Trails aus um meinen ersten Rang zu sichern. Nach einem harten Kampf, vielen Schmerzen und mentaler Überwindung konnte ich in 01:13:44 Stunden mit dem Gesamtsieg ins Ziel einlaufen, mit einem guten Vorsprung von 31 Sekunden. Auf Rang drei folgte Kevin Key vor Tobias Seitz und Florian Lorenz.

 

So eine Zeit schon im Frühjahr auf den "Asphalt" zu schmettern war für mich selbst etwas unerwartet aber erfreulich. Am 25. März beginnt die Marathonvorbereitung für Würzburg. Wenn ich mich gut erhole, werde ich die 10.000 Meter in Kellmünz noch einstreuen, bevor es dann acht Wochen lang heißt: Disziplin, Willen, Überwindung!

 

Vielen Dank an alle, die mich tatkräftig unterstützen, sei es Freunde, Sponsoren, Bekannte. Euch allen weiter gute Vorbereitung auf die Saison 2013,

 

sportliche Grüße, Steffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
18. Januar Skate-Nacht Schwangau (1h Rundenlauf für guten Zweck)
27. Januar Skitrail Tannheimer Tal (36km oder 60km XC-Skiing)
02. Februar Allgäu Vertical Ofterschwang (3,7 km / 591 Hm)
07. April Deutsche Halbmarathonmeisterschaft Freiburg (21,1 km)
28. April Haspa Hamburg Marathon (42,195 km)
05. Mai Wings for life Worldrun München (Open-End-Run)
30. Juni Nebelhornberglauf Oberstdorf (10,5 km / 1400 Hm)