8. Gesamtrang beim Stuttgart-Lauf 2016 - Zufriedenheitslevel top!

Steffen auf  den letzten fünf Kilometern zum Ziel (Foto: Runnersworld.de / Thomas Ortis Fernandez)
Steffen auf den letzten fünf Kilometern zum Ziel (Foto: Runnersworld.de / Thomas Ortis Fernandez)
8. Gesamtrang beim Stuttgart-Lauf in 01:14:46 Stunden über 21,1 Km
8. Gesamtrang beim Stuttgart-Lauf in 01:14:46 Stunden über 21,1 Km

In den letzten Wochen ging's wirklich auf und ab im Training. Zuerst plagten mich Achillessehnenprobleme nach einem zügigen Dauerlauf bei sehr warmen Wetter, danach hatte ich ständig Schmerzen in der linken Großzehe, so dass ich einige Einheiten durch längere Radausfahrten ersetzen musste. Nach einigen Fußbädern und Salbenverbänden bekam ich das ganze dann doch noch irgendwie in den Griff, so dass ich vorletzte Woche nochmals einigermaßen gut trainieren konnte. Am Samstag ging's dann nach Stuttgart - auch mal schön im Schwobaländle! Bisher kannte ich die Landeshauptstadt Baden-Württembergs nur vom Durchfahren und so haben wird den Samstag für einen ausgedehnten Besuch der Fußgängerzone genutzt. Untergekommen sind wir in einem kleinen, netten Hotel - nur drei S-Bahn-Stationen vom Start des Stuttgart-Lauf entfernt.

Sonntagfrüh ging es dann um 08:00 Uhr zur Martin-Schleyer-Halle, wo der Startschuß um 09:00 Uhr für 7052 Läufer ertönte. Das Wetter war mit 18° C und leichter Bewölkung absolut perfekt, lediglich ein leichtes Lüftchen an so mancher Ecke bremste etwas aus. Dank meiner bisherigen Halbmarathonzeiten stand ich im vordersten Startblock in der ersten Reihe und konnte so ziemlich schnell frei laufen ohne mich großartig auf andere Dinge konzentrieren zu müssen. Ich spürte ziemlich bald, dass meine Beine total locker waren und auch meine Atmung endlich mal frei war. Hochmotiviert folgte ich meinem eigentlichen Wettkampfprinzip - erst mal alle laufen lassen, was sich schon bald für mich auszahlte. Schon nach fünf Kilometer sammelte ich einen nach dem anderen ein und so lag' ich zur Hälfte der Strecke bereits auf dem zwölften Rang. Ich hatte einen freien Kopf und konnte mich immer wieder auf's neue motivieren etwas schneller zu laufen und so war es erfreulich, dass die vor mir Laufenden immer näher kamen. Die Strecke war stark coupiert - mehr als ich erwartet hatte und so kamen auch schnell mal ein paar Höhenmeter zusammen. Auf den letzten drei Kilometern konnte ich nochmals drei Läufer überholen und so kam ich hochzufrieden auf dem achten Gesamtrang nach 01:14:46 Stunden ins Ziel. Damit wurde ich guter Fünfter in der AK M30. Der Zieleinlauf in der Mercedes-Benz-Arena, dem Heimatstadion des VfB Stuttgart war absolut großartig und die komplette Veranstaltung war sehr professionell organisiert, so dass ich auch sicherlich in den kommenden Jahren hier wieder mal am Start sein werde.

Ich hoffe, dass ich nun wieder etwas besser in mein gewohntes Training einsteigen kann und meine aufsteigende Form weiter ausbauen kann. In den nächsten Wochen wartet noch die ein oder andere Herausforderung auf mich - auch privat. Der nächste Trainingswettkampf wird dann wohl am 03. Juli der Nebelhornberglauf - dem härtesten Gipfelberglauf Deutschlands. Hier möchte ich versuchen etwa an das Ergebnis des Vorjahres anzuknüpfen und die Kraftausdauer aufbauen.

 

Bis bald, sportliche Grüße Steffen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
18. Januar Skate-Nacht Schwangau (1h Rundenlauf für guten Zweck)
27. Januar Skitrail Tannheimer Tal (36km oder 60km XC-Skiing)
02. Februar Allgäu Vertical Ofterschwang (3,7 km / 591 Hm)
07. April Deutsche Halbmarathonmeisterschaft Freiburg (21,1 km)
28. April Haspa Hamburg Marathon (42,195 km)
05. Mai Wings for life Worldrun München (Open-End-Run)
30. Juni Nebelhornberglauf Oberstdorf (10,5 km / 1400 Hm)