Ho, ho, ho ... Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf ... es geht auch ohne Rute!

Steffen (39) läuft in Erkheim auf den vierten Gesamtrang über 6,25 Km in 20:24 Minuten (Foto: Karl Michl / Allgäu-Ausdauer.de / All-in.de)
Steffen (39) läuft in Erkheim auf den vierten Gesamtrang über 6,25 Km in 20:24 Minuten (Foto: Karl Michl / Allgäu-Ausdauer.de / All-in.de)
Kämpferischer Zielsprint (Foto: Karl Michl / all-in.de/bilder)
Kämpferischer Zielsprint (Foto: Karl Michl / all-in.de/bilder)

Traditionell ging es am Nikolauswochenende nach Erkheim zum Straßenlauf - fünf Runden á 1,25 Km gilt es auf einem brettflachen Kurs zu bewältigen. Das Erkheim windanfällig ist, wissen hier alle und so war es auch dieses Jahr auf der Start-Ziel-Geraden ziemlich zugig! Das Organisationsteam rund um Roland Frehner hat wieder ganze Arbeit geleistet und alles bestens organisiert. Auch Petrus hat es super mit uns gemeint, denn über zehn Grad und Kaiserwetter motivierte die vielen Läufer. So ging um 14:00 Uhr ein Spitzenfeld an den Start und ich versuchte mich gleich nach dem Startschuß zu sortieren. Auf Rang fünf gelegen hielt ich mich im Windschatten auf bis kurz vor Ende der ersten Runde. Tobias Franke und Tobias Seitz (beide LaufsportSaukel / b_faster) begannen das Tempo zu forcieren und es wollte erst niemand mitgehen. Also ergriff ich die Initiative und zog hinterher und schloß die Lücke. Nach zwei Kilometern scherrte Tobi Seitz aus und Tobi Franke legte einen giftigen Zwischensprint ein, der das Feld in Einzelteile zerpflügte. Dieses Loch zu schließen versuchte nur noch Edwin Singer (TV Erkheim) und so lieferte sich das Trio einen harten Fight, das am Ende Franke für sich vor Seitz und Singer entscheiden konnte. Ich lief auf Rang vier die übrigen Runden mit hervorragenden Beinen und konnte meine Verfolger in Schach halten. Kurz vor dem sechsten Kilometer forcierte auch ich nochmal das Tempo und riss eine Lücke nach hinten und so legte ich die letzten Körner auf die Zielgerade. Nach 20:24 Minuten kam ich auf dem vierten Gesamtrang und dem dritten AK-Rang ins Ziel - hochzufrieden! Denn damit verbesserte ich meine Vorjahreszeit um ganze 14 Sekunden. Ein erstes Anzeichen für mich, dass die neuen Trainingsreize langsam Wirkung zeigen. Nun sind es noch drei Wochen bis zum Silvesterlauf in Kempten - kommenden Sonntag werde ich noch den ersten Lauf der Oberschwäbischen Crosslaufserie in Blitzenreute als Trainingseinheit mitnehmen.


Bis bald und eine schöne Adventszeit, sportliche Grüße, Steffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
18. Januar Skate-Nacht Schwangau (1h Rundenlauf für guten Zweck)
27. Januar Skitrail Tannheimer Tal (36km oder 60km XC-Skiing)
02. Februar Allgäu Vertical Ofterschwang (3,7 km / 591 Hm)
07. April Deutsche Halbmarathonmeisterschaft Freiburg (21,1 km)
28. April Haspa Hamburg Marathon (42,195 km)
05. Mai Wings for life Worldrun München (Open-End-Run)
30. Juni Nebelhornberglauf Oberstdorf (10,5 km / 1400 Hm)