Gina-Lauf Jengen ... einfach Vollgas!

Start zum Gina-Lauf in Jengen mit vollem Antritt - Steffen läuft auf den dritten Gesamtrang (Foto: Nicole C. Becker)
Start zum Gina-Lauf in Jengen mit vollem Antritt - Steffen läuft auf den dritten Gesamtrang (Foto: Nicole C. Becker)
Kurz nach dem Start zum Gina-Lauf in Jengen: Steffen (39), Sieger Tobias Seitz (105), und Michael Laur (28) (Foto: Nicole C. Becker)
Kurz nach dem Start zum Gina-Lauf in Jengen: Steffen (39), Sieger Tobias Seitz (105), und Michael Laur (28) (Foto: Nicole C. Becker)

Genau vier Wochen ist der 42. BMW Berlin-Marathon nun Geschichte und ich habe mich super regeneriert. Seit gut eineinhalb Wochen bin ich nun wieder im Trainingsalltag angekommen und darf mich mit weniger aber schnelleren Kilometern bis ans Limit treiben. Die ersten schnellen Einheiten fühlten sich gut an und so beschloss ich die Samstagstempoeinheit in einem ersten Wettbewerb zu absolvieren um so auch gleich die aktuelle Form messen zu können. Der Gina-Lauf in Jengen fand zum 18. Mal statt und im Unterallgäu bin ich jetzt auch nicht so oft unterwegs. Mit Tobias Seitz (SC Ronsberg / LaufsportSaukel-b_faster) und Michael Laur (SVO LA Germaringen) war das Rennen wie gemacht für ordentliches Tempo. Die beiden Jungs hielten ordentlich hin, aber die doch sehr warmen und ungewohnten Herbsttemperaturen von 17° C machte uns allen zu schaffen. Der abwechslungsreiche Kurs über sieben Kilometer (lt. Ausschreibung 7,3/4) bei schottrigem Untergrund ist nicht so mein Terrain aber ich kämpfte mit noch meinen schweren Beinen vom Sprinttraining am Mittwoch. Dennoch gelang es mir ein recht ordentliches Rennen zu laufen und so kam ich nach 23:59 Minuten hinter Michael Laur (2.) und Tobias Seitz (1. mit Streckenrekord - Gratulation!) ins Ziel. Damit bin ich für den Moment zufrieden aber es liegt noch viel Arbeit vor mir! Eine nette familiäre Veranstaltung wurde mit einem tollen Kuchenbuffet für die Läufer abgerundet. Danke an Nicole C. Becker für die Bereitstellung der Bilder.

Heute morgen lief ich dann eine kleine Runde aus, bevor ich gespannt im HR-Fernsehen den neuen deutschen Marathonrekord von Arne Gabius beobachtete. In zwei Wochen geht's für mich dann nach Ronsberg. Der traditionsreiche Lauf wurde umgestaltet und wartet nun mit einer einfacheren Strecke auf die Läufer. Vier mal 2,25 Kilometer gemischt aus Wiese und Asphalt gilt es dort zu bewältigen und man wird einen ersten Anhaltspunkt für die kommenden 10-Km-Straßenläufe bekommen. Der sonst so anspruchsvolle Anstieg der Vorjahre wird demnach nicht mehr gelaufen. Die Veranstalter freuen sich über rege Teilnahme - weitere Infos findet man auf der Website des Veranstalters.

 

Euch allen weiter eine gute Vorbereitung, herzliche Grüße, euer Steffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
18. Januar Skate-Nacht Schwangau (1h Rundenlauf für guten Zweck)
27. Januar Skitrail Tannheimer Tal (36km oder 60km XC-Skiing)
02. Februar Allgäu Vertical Ofterschwang (3,7 km / 591 Hm)
07. April Deutsche Halbmarathonmeisterschaft Freiburg (21,1 km)
28. April Haspa Hamburg Marathon (42,195 km)
05. Mai Wings for life Worldrun München (Open-End-Run)
30. Juni Nebelhornberglauf Oberstdorf (10,5 km / 1400 Hm)