Nach Gesamtsieg am Schliersee und den Sturm auf das Nebelhorn folgt nun die Sommerregeneration und ein kurzer Rückblick auf die erste Saisonhälfte

Start zum Sixtus-Lauf am Schliersee 2015: Steffen holt sich den Gesamtsieg (Bild: Andreas Leder)
Start zum Sixtus-Lauf am Schliersee 2015: Steffen holt sich den Gesamtsieg (Bild: Andreas Leder)
Start-Ziel-Sieg für Steffen (Bild: Andreas Leder)
Start-Ziel-Sieg für Steffen (Bild: Andreas Leder)

Griaß eich,

lange habe ich keinen Bericht mehr geschrieben, da mir selbst die Zeit etwas zu knapp war. Doch nun möchte ich die letzten Wochen noch kurz etwas zusammenfassen.


Sixtus-Lauf Schliersee-Halbmarathontrail

Nur zwei Wochen nach meinem Sieg beim Illermarathon fuhren Moni und ich zum Halbmarathontrail am Schliersee. Eine tolle wellige und abwechslungsreiche Strecke über 21,55 Km bei 310 Höhenmeter erwartete uns und das Wetter war eigentlich perfekt. Mit 9° C und leichtem Nieselregen fror man noch ganz leicht am Start in Bayerischzell, unterwegs war es aber super angenehm. Ich lief von Beginn weg an erster Stelle und hatte bis Kilometer 19 mit Jörg Bischoff vom Lauftreff Aibling einen hartnäckigen Begleiter. Erst am letzten Anstieg nach mehrmaligen Versuchen gelang mir der Ausbruch und konnte mich absetzen. So konnte ich meinen zweiten Gesamtsieg in Folge erlaufen und kam nach 01:21:55 Stunden in Schliersee ins Ziel. Die Sieger wurden von Doppel-Gold-Olympiasiegerin Nathalie Geisenberger geehrt und wir bekamen ein drei Liter Weizenglas mit alkoholfreiem Bier - genial!

Steffen ist auch stark am Berg für einen Straßenläufer - auf dem 29. Gesamtrang kam er beim härtesten Berglauf Deutschlands am Nebelhorn ins Ziel
Steffen ist auch stark am Berg für einen Straßenläufer - auf dem 29. Gesamtrang kam er beim härtesten Berglauf Deutschlands am Nebelhorn ins Ziel
Kampf gegen und mit dem Berg
Kampf gegen und mit dem Berg

Am 05.07.2015 ging es wie bereits im letzten Jahr zum härtesten Berglauf Deutschlands. Der Nebelhorn-Berglauf mit 10,5 Km bei 1405 Höhenmetern ist eine Herausforderung für jeden Läufer. Noch dazu kamen sehr heiße Temperaturen, die bereits um 09:15 Uhr am Start mit 26° C zu Buche schlugen. Ich fühlte mich ganz gut, nur der berühmtberüchtigte Latschenhang hob mich wirklich fast aus den "Latschen"! Unfassbar steil - wie jedes Jahr. Ich versuchte konstant zu laufen und konnte mir so meine Kräfte bestens einteilen. Bis Kilometer 6,5 lief ich alles durch, bevor ich in den Stemmschritt wechseln musste. Kurz vor der Bergstation Höfatsblick konnte auch ich dann wieder das Lauftempo aufnehmen und kämpfte mich noch die letzten eineinhalb Kilometer zum Gipfel. Erfreulicherweise konnte ich mich zum Vorjahr um 2:15 Minuten steigern trotz der Hitze und kam auf dem 29. Gesamtrang (9. AK MHK) ins Ziel. Damit war ich mehr als zufrieden! Die Organisation bei diesem Berglauf ist jedes Jahr perfekt, tolle Verpflegung und reibungsloser Ablauf. Nach der Zielankunft und Verpflegung ging ich mit Moni noch weiter Trailen bis zum Laufbacher Eck, Himmeleck bis zur Käseralpe. Von dort sind wir über das Oytal zurück nach Oberstdorf gelaufen. So hatten wir am Ende des Tages 37 Kilometer und 2645 Höhenmeter absolviert.

Jetzt geht's in die Sommerregeneration! Erholung und Genuß stehen für Steffen im Vordergrund.
Jetzt geht's in die Sommerregeneration! Erholung und Genuß stehen für Steffen im Vordergrund.
Trailrun auf awesome trails ... Steffen genießt die ruhige Zeit!
Trailrun auf awesome trails ... Steffen genießt die ruhige Zeit!

Die erste Saisonhälfte wäre geschafft und so kann ich diese als durchweg erfolgreich abhaken! Zwei Gesamtsiege, zweimal Gesamtzweiter, eine neue persönliche Halbmarathonbestzeit - das Training war wechselhaft aber die meisten Einheiten habe ich gut verdaut. Nachfolgend habe ich die erste Saisonhälfte in Zahlen zusammengefasst:




Laufen

1911,6 Gesamtkilometer in 148h 56m (1. Quartal: 853,1 Km / 2. Quartal: 1058,5 Km)


Radfahren

656 ,7 Gesamtkilometer in 29h 54m


Skilanglauf

357,8 Gesamtkilometer in 24h 37m


Krafttraining

36h 50m


Meine persönlichen Ziele für die zweite Saisonhälfte sind neben einer neuen Marathonbestzeit vor allem Verletzungsfreiheit! Im August werde ich den Allgäu Panorama Marathon als Vorbereitungslauf mitnehmen. Auch ein Staffeleinsatz beim Allgäu-Triathlon Immenstadt kommt für mich in Frage. Im September starte ich noch beim Achenseelauf in Pertisau bevor es wieder zwei Wochen ins Höhentraining geht - dazu später mehr! Als Highlight habe ich mir zusammen mit Moni den Berlin-Marathon vorgenommen. Ich wünsche euch allen einen schönen, heißen Sommer. Genießt die warmen Tage und erholt euch gut, bevor die zweite Saisonhälfte Ende Juli durchstartet!


Macht's guat, pfiat's eich, grüße euer Steffen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabine (Donnerstag, 09 Juli 2015 17:26)

    Ich bin ein großer Fan von dir.... Deine Berichte sind ehrlich und mit viel Freude verfasst, dazu kommen noch die Hammer Fotos die du durch deine Erlebnisse in der Natur fest hältst, toll, weiterhin viel Spaß bei deinen Abenteuer und mit deiner Moni an deiner Seite.... Deine Mam

  • #2

    Biggi (Mittwoch, 15 Juli 2015 21:48)

    Du bist der Hammer! !!
    Viel Spaß weiterhin mit moni.
    Bis hoffentlich bald.
    Lg Biggi

18. Januar Skate-Nacht Schwangau (1h Rundenlauf für guten Zweck)
27. Januar Skitrail Tannheimer Tal (36km oder 60km XC-Skiing)
02. Februar Allgäu Vertical Ofterschwang (3,7 km / 591 Hm)
07. April Deutsche Halbmarathonmeisterschaft Freiburg (21,1 km)
28. April Haspa Hamburg Marathon (42,195 km)
05. Mai Wings for life Worldrun München (Open-End-Run)
30. Juni Nebelhornberglauf Oberstdorf (10,5 km / 1400 Hm)