"Ignoriere Eis und Schnee"

Danke an Chiamind Performance für die Topversorgung während der Vorbereitung! Save natural food - trust in nature!
Danke an Chiamind Performance für die Topversorgung während der Vorbereitung! Save natural food - trust in nature!
Athletik- und Rumpfkraftübungen in allen Varianten
Athletik- und Rumpfkraftübungen in allen Varianten

Schon fast ein Monat ist der Silvesterlauf in Kempten schon wieder her und der Februar steht vor der Tür - den ein oder anderen Läufer wird es gefreut haben, dass der Winter bisher recht "dünn" ausfiel, denn so ließen sich einige Kilometer schrubben und auch das sont gemiedene Winter-Intervalltraining wegen eisigen Straßen war in diesem Jahr fast problemlos durchführbar. Inzwischen sind auch alle Weihnachtsplätzchen vernichtet und ich kann stolz sagen: Kein einziges Gramm zugenommen! Mit 64,2 kg auf der Waage kann ich guten Gewissens am Samstag nach Bad Füssing fahren zum Johannesbad-Thermenmarathon. Dies wird der erste Langstreckentest im neuen Jahr und ich bin schon sehr gespannt auf die "wohl" flache und schnelle Strecke. Die bisher vorhergesagten Wetterbedingungen mit wolkenverhangenem Himmel, Temperaturen um die 0° C und leichtem Wind aus westlicher Richtung sind einigermaßen zufriedenstellend.

 


Training im Januar

Der Januar schlägt läuferisch bei mir mit 340,4 Km zu buche in 25:45 Stunden (Schnitt: 04:32 min/km). Hier habe ich pro Woche zwei Tempoeinheiten, zwei lockere Einheiten, einen langen Lauf (max. 37 km) und eine Einheit Lauf-ABC absolviert. Lediglich die Aussage mit "Ignoriere Eis und Schnee" meines Trainers für den langen Lauf hat mich etwas abgeschreckt - aber so kalt erwischt hat es uns ja dieses Jahr noch nicht. Alternativ habe ich 142,8 Km auf dem Mountainbike zurückgelegt - nein, nicht auf der Rolle sondern mein Arbeitsweg von Krugzell nach Kempten. Meine Skatingeinheiten auf der Loipe halten sich mit nur 89,8 Km in Grenzen - leider, aber was soll man ohne Schnee machen?! Mein Krafttraining betrug 8:50 Stunden bestehend aus Übungen auf dem Gymnastikball, klassischen Rumpfkraftübungen, Athletiktraining, Training mit der Langhantel, Propriozeption und der Blackroll schlug super an und ich habe super an Stabilität gewonnen.

 

Monatsfazit und Marathonplan für Sonntag

Die Form stimmt und so manche Einheit lief lockerer als je zuvor. Die Kombination aus Lauf-ABC und vielen Athletikübungen machen sich mehr als bezahlt, so dass ich für Sonntag gut gerüstet sein sollte. Anders als in Berlin werde ich den Marathon defensiver angehen und versuchen im Verhältnis 52:48 ins Ziel zu kommen. Eine genaue Zielzeit habe ich mir nicht vorgenommen, da um diese Jahreszeit zu viele Faktoren zusammenkommen könnten, die einem einen Strich durch die Rechnung machen - aber die Motivation ist wie immer hoch! Ich habe normal trainiert und nicht einen speziellen Jokerplan genutzt auf eine fixe Zielzeit. Aussagekraft hat für mich am Sonntag nicht die Endzeit sondern das körperliche Zielankunftsgefühl!

 

Am Samstagmorgen werde ich meine letzte lockere Einheit in Angriff nehmen und nach dem Frühstück direkt nach Bad Füssing fahren. Drückt mir die Daumen, einen ausführlichen Erlebnisbericht mit Bildern gibt es natürlich dann hier auf meiner Website. Leider kann ich dafür nicht beim Allgäu-Vertical in Ofterschwang dabei sein - hierfür allen Startern viel Erfolg und Spaß!

 

Macht's guat, pfiat's eich, servus euer Steffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
18. Januar Skate-Nacht Schwangau (1h Rundenlauf für guten Zweck)
27. Januar Skitrail Tannheimer Tal (36km oder 60km XC-Skiing)
02. Februar Allgäu Vertical Ofterschwang (3,7 km / 591 Hm)
07. April Deutsche Halbmarathonmeisterschaft Freiburg (21,1 km)
28. April Haspa Hamburg Marathon (42,195 km)
05. Mai Wings for life Worldrun München (Open-End-Run)
30. Juni Nebelhornberglauf Oberstdorf (10,5 km / 1400 Hm)